[weiter>] [Letzter>>] 32 Artikel in dieser Kategorie

Dionysos Weingott 27 cm 1,8 kg schwarzer Marmorsockel

Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage
81,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht je Stück: 1,8 kg

 Dionysos, der griechische Gott des Weines und der Fruchtbarkeit, lateinisch Bacchus genannt, Sohn des Zeus und der Semele.

Auf den Rat der eifersüchtigen Hera, die ihr in Gestalt ihrer Amme erschien, wünschte  sich Semele von Zeus, er solle ihr in seiner eigentlichen Gestalt erscheinen.

Dieser, gebunden durch das Versprechen, ihr jeden Wunsch zu erfüllen, erschien in Blitz und Donner und verbrannte Semele. Ihr ungeborenes Kind, Dionysos, rettete Zeus und trug es, im Schenkel eingenäht, aus. Semeles Schwester Ino oder die Nymphen von Nys pflegten und erzogen Dionysos.

 Auf der Insel Naxos vermählte er sich mit der verzweifelten Ariadne (Ariadnefaden = Lösung aus einer verworrenen Lage heraus). Sie wurde dort von Theseus, der ihr die Ehe versprochen hatte, im Schlaf verlassen. Die Krone der Ariadne, ihr Brautgeschenk von Dionysos, wurde als Sternbild („Nördliche Krone“) an den Himmel versetzt. 

Im Gefolge des Weingottes waren Satyrn und Silene, pferdeähnliche Wesen, sowie Nymphen anzutreffen. Seine Verehrerinnen, die Mänaden (griech. „Rasende“), auch Bacchantinnen genannt, streiften bei kultischen Umzügen für Dionysos, bekleidet mit dem Fell des Rehkalbs mit Fackeln, den Thyrsos – Stab mit Pinienzapfen an der Spitze – schwingend, als des Gottes Festschwarm in verzückter Raserei tanzend durch die Wälder und Gebirge. Im Taumel zerrissen sie junge Tiere und verschlangen sie roh.

Pentheus, der König von Theben, widersetzte sich der Einführung des Dionysoskults und wollte die Frauen an der Teilnahme am Fest des Gottes hindern. Auf den Rat des von ihm nicht erkannten Gottes, den er gefangen gesetzt hatte, nahm er unerlaubt als Zuschauer an der Feier im Waldgebirge teil und wurde, entdeckt von den rasenden Mänaden, zerrissen. Seine Mutter trug den blutenden Kopf in rasender Verzückung nach Hause und erkannte erst zu spät das Geschehene.

Der orgiastische, ekstatische Zug, auch Bacchanal genannt,  ursprünglich nur für Frauen zugelassen, wurde im offiziellen Kult in Griechenland wesentlich gemildert. Grund dafür waren wüste, teilweise verbrecherische Ausschweifungen. Im Mittelpunkt des Kults stand eine phallische Prozession.

Büste des mit Weinreben und –laub umwundenen Hauptes Exponat des Nationalarchäologischen Museum in Athen.

 

Kundenrezensionen
TEXT_OF_5_STARS
Verfasser:
Datum:
Gast
05.01.2015
Rund-um-Zufrieden. Vom angenehmen Gesprächsklima bis hin zur Lieferung - alles tiptop. Die Qualität der Büste ist der Hammer!
Zur Rezension
TEXT_OF_5_STARS
Verfasser:
Datum:
Günter Czympiel
04.07.2014
Wunderschön bis ins letzte Detail, hervoragende Nachbildung wie alle bisher bezogenen Repliken.
Zur Rezension
TEXT_OF_5_STARS
Verfasser:
Datum:
Gast
17.04.2014
Eine wunderschöne Büste, tolle Verabeitung, bester Service und absolut empfehlenswert für jeden Liebhaber und Sammler. Dies war bereits meine ...
Zur Rezension

Ihre Meinung
Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Asklepios-Statue, Heilgott,  23,5 cm, 0,8 kg, schwarzer Marmorsockel

Asklepios-Statue, Heilgott, 23,5 cm, 0,8 kg,...

42,00 EUR
Dionysos-Schale Exekias-Kylix der Glyptothek München, handbemalt, 16,3 cm Durchmesser

Dionysos-Schale Exekias-Kylix der Glyptothek...

56,00 EUR
Leonidas, Führer der 300 Hopliten, Büste 26 cm, 1,6 kg, schwarzer Marmorsockel

Leonidas, Führer der 300 Hopliten, Büste 26 cm, 1,6...

82,00 EUR
Athena-Büste 30cm 2,5 kg schwarzer Marmorsockel

Athena-Büste 30cm 2,5 kg schwarzer Marmorsockel

vorheriger Preis 74,00 EUR
Nur 48,00 EUR

Helm aus Korinth 31 cm 3,2 kg schwarzer Marmorsockel

Helm aus Korinth 31 cm 3,2 kg schwarzer Marmorsockel

102,00 EUR
Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 04. Februar 2014 in den Shop aufgenommen.
Webshop by Gambio.de © 2013
Parse Time: 0.145s