[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 86 Artikel in dieser Kategorie

Pferdekopf vom Parthenon, 23 cm, 1,7 kg, schwarzer Marmorsockel

Lieferzeit:
ca. 2 Monate ca. 2 Monate
67,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht je Stück: 1,7 kg

 Die Domestikation des Pferdes (griech. hippos, lat. equus) erfolgte vor dem 3. Jahrtausend v. Chr.
 
Es stammte vorwiegend vom Tarpan ab, einem westlich des Urals vorkommenden ausgestorbenen Form des eurasischen Wildpferdes. In Europa trat es in Mittelmakedonien um 2500 v. u. Z. auf und fand zunächst keine große Verbreitung. Die erste Pferdedarstellung findet sich in Mykene. Der Sage nach hat es Poseidon in Attika eingeführt. Hier war die Pferdezucht hoch entwickelt.

Das Pferd diente zunächst nur zum Ziehen von Streitwagen und erst später zum Reiten. Hier sei die Quadriga genannt, ein zweirädriges Vierergespann mit nebeneinander gespannten Pferden. Seit dem 7. Jahrhundert v. u. Z. wurde die Quadriga nur noch als Paradewagen für Kaiser eingesetzt. Und als Rennwagen in sportlichen Wettbewerben. Berühmt ist die Wagenrennszene im antiken Zirkus mit Charlton Heston in Ben Hur, wenn es auch mit der Authentizität haperte. Der Besitz von Pferden galt immer als Zeichen von Reichtum und Macht. 

In der antiken Kunst waren Pferde ein beliebtes Motiv. Pegasos wurde als geflügeltes Pferd geboren. Auch die nordafrikanische und spanische Pferdezucht waren sehr geschätzt. Aus den Atlasländern Marokko, Algerien und Tunesien kamen hervorragende Rennpferde.

Die Römer errichteten in vielen Städten Hippodrome für Rennwettkämpfe. Am bekanntesten war das Hippodrom in Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Erbaut in den Jahren 203-330 war es mit 80.000 Sitzplätzen ausgestattet. In der Landwirtschaft war das Pferd weniger eingesetzt. 

Germanen opferten Pferde und verzehrten das Fleisch. Nach der Christianisierung war der Genuß von Pferdefleisch verpönt. 

 

Pferdekopf vom Ostgiebel des Parthenon, dem Tempel der Pallas Athena, datiert auf 465 v. Chr.;
Replik Reduktion.

Dieser Pferdekopf ist auch in der Originalgröße 42 cm, 39 cm Breite, 12,2 kg zum Preis von € 269,- lieferbar.

 

Kundenrezensionen
TEXT_OF_5_STARS
Verfasser:
Datum:
Gast
28.04.2014
Ein wunderbares Exponat, sehr gut verarbeitet - filigran und anmutig. Es gefall mir so gut, dass ich mir ein zweites Exemplar für eine Freundin ...
Zur Rezension

Ihre Meinung
Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Perikles, Athener Staatsmann, Herme 29 cm, 2,0 kg, beiger Kunstmarmorsockel

Perikles, Athener Staatsmann, Herme 29 cm, 2,0 kg,...

82,00 EUR
Kampfhelm korinthisch 31 cm 3,2 kg schwarzer Marmorsockel

Kampfhelm korinthisch 31 cm 3,2 kg schwarzer...

102,00 EUR
Diesen Artikel haben wir am Montag, 03. Februar 2014 in den Shop aufgenommen.
Webshop by Gambio.de © 2013
Parse Time: 0.260s