Tanagra-Statuetten Grabbeigaben

Tanagra-Statuetten Grabbeigaben


Kunst-Ambiente für Ihr Zuhause - auch als exklusives und anspruchsvolles  Geschenk mit  Esprit. Oder suchen Sie repräsentative, dekorative Kunst für das Büro/Arbeitszimmer?

Sie bestellen auf Rechnung oder bezahlen per PayPal und haben ein uneingeschränktes Rückgaberecht für die Museumsnachbildungen innerhalb 30 Tagen.
 Die Exponate werden aus Keramin hergestellt, einem hochfesten, teuren Spezialgips, der häufig im Modellbau eingesetzt wird. Auch Sonderfertigungen sind möglich. Bitte sprechen Sie mich an (Peter Seitz, antike-repliken@gmx.de, Tel. 08247/8484). 







 Tanagrafiguren 

Nach der im östlichen Böotien - 40 km nordnordwestlich von Athen - gelegenen Stadt Tanagra benannte Grabbeigaben in Form von meist weiblichen, fein gearbeiteten Terrakottafiguren mit einer Größe von 5 cm bis 30 cm. Die Produktion der Tanagras erreichte im 3. Jahrhundert v. Chr. ihren Höhepunkt. 
Durch eine meist rechteckige kleine Rückenöffnung entwichen die Brandgase aus dem hohlen Innern der geschlossenen Figur, was das Zerspringen oder Reißen des Kunstwerks durch die sich ausdehnende heiße Luft beim Brennen verhindern sollte.

Das untenstehende Gemälde von dem französischen Maler Jean-Léon Géróme von 1893 zeigt eine antike Tanagra-Manufaktur. Foto entlehnt von Wikipedia. 
1 bis 15 (von insgesamt 15)
Execution time (seconds): ~0.364738