Bronzeobjekte

Bronzeobjekte


Kunst-Ambiente für Ihr Zuhause - auch als exklusives und anspruchsvolles  Geschenk mit  Esprit. Oder suchen Sie repräsentative, dekorative Kunst für das Büro/Arbeitszimmer?

Sie bestellen auf Rechnung oder bezahlen per PayPal und haben ein uneingeschränktes Rückgaberecht für die Museumsnachbildungen innerhalb 30 Tagen.
 Die Exponate werden aus Keramin hergestellt, einem hochfesten, teuren Spezialgips, der häufig im Modellbau eingesetzt wird.  Auch Sonderfertigungen sind möglich. Bitte sprechen Sie mich an (Peter Seitz, antike-repliken@gmx.de, Tel. 08247/8484). 




 Der Bronzeguß mit verlorener wie mit wiederbenutzbarer Form für Kleinbronzen im Vollguß wurde seit der geometrischen Zeit im 8. Jahrhundert v. Chr. in Griechenland zu höchster Entwicklung geführt. Die Anwendung von Hohlguß auf Großplastiken findet sich seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. Sie wurde von den Griechen auf die Erzgießer Rhoikos und Theodoros aus Samos zurückgeführt. 

Orte wie Olympia, Delos, Delphi, Korinth, Athen, Rhodos wiesen jeweils über 3.000 Bronzegroßstatuen auf. Besonders beeindruckende Arbeiten waren die Koloßstatuen wie etwa der zu den Sieben Weltwundern zählende Koloß von Rhodos,  285 v. Chr. von Chares aus Lindos geschaffen, mit einem Innengerüst aus Eisen und Mauerwerk, Höhe 37 m. Noch 2 m größer war der von  Nero in Auftrag gegebene Bronzekoloß, der den Kaiser darstellen sollte. Hadrian ließ ihn zum Amphitheatrium Flavium bringen, wodurch diese Unterhaltungsstätte noch heute seinen Namen trägt: Kolosseum.
1 bis 32 (von insgesamt 32)
Execution time (seconds): ~0.250117